… schmecken nicht nur gut, sondern klingen auch sehr fein. So geschehen am vergangenen Sonntagnachmittag mit einer akkuraten und schwungvollen Darbietung des Kammerorchesters „Estro Armonico“ unter der Leitung von Dirigent Jeannot Weimerskirch in der Salle Grand Duc Jean des Gemeindehauses.

Das Orchester verführte das interessierte Publikum mit zärtlichen Walzerklängen, feschen Ungarischen Tänzen und gefühlvollen Melodien von u.a. Johann Strauss, Giacomo Puccini, Johannes Brahms und Franz Lehar in die Stimmung der traditionellen Wiener Neujahrskonzerte.

Das Orchester wusste zu überzeugen mit u.a. der Walzer-Suite und dem Czardas aus die Fledermaus, den Tonfolgen und dem Vilja-Lied aus der Operette „die Lustige Witwe“, dem Wiener Blut Walzer und den „Zwei Herzen im Dreivierteltakt“ von Robert Stolz. Mit den Geschichten aus dem Wiener Wald von Johann Strauss und den Mitternachts Glocken: „Gehen wir ins Chambre séparée“ aus dem Opernball von Richard Heuberger fand das Konzert einen würdevollen Abschluss.

Das begeisterte Publikum applaudierte sich als Zugabe Victor Herbert Czardas aus The Fortune Teller. Das Orchester habe ein berauschendes und dynamisches Konzert mit Musik vom Feinsten zu Gunsten der Aktion „Schëffleng Hëlleft“ geboten, so Bürgermeister Roland Schreiner in seiner Dankesrede

 

X